Endlosformular mit Eingabefelder und berechnete Felder
Karl Donaubauer
Gesendet: 19.01.12 13:31
Betreff: RE: Endlosformular mit Eingabefelder und berechnete Felder



Elite Veteran

Beiträge: 692
500100252525
Ort: Wien
HerrAlexander - 19.01.12
...
EDVNR Para1 Para2 Para3 Minimalwert Anzahl

Minimalwert und Anzahl sollen nur angezeigt werden pro Datensatz, da sie eine unverzichtbare Zusatzinformation darstellen.

Jetzt das Problem: wenn ich die Abfrage mit in die Datensatzherkunft des Formulars mitreinnehme dann kann ich überhaupt keine Felder mehr bearbeiten.

Das ist klar, denn Gruppierungs/Aggregatabfragen (wie deine hier mit Min und Count) sind niemals aktualisierbar.

Der übliche Ausweg in Access sind Domänenaggregatfunktionen. D.h. du verwendest wieder deine ursprüngliche, aktualisierbare Abfrage als Datenherkunft des Formulares und als Steuerelementinhalt deiner Info-Textfelder Ausdrücke wie:

=DMin("Para1";"TabelleOderAbfrage";"EDVNr=" & EDVNr)
=DCount("Para1";"TabelleOderAbfrage";"EDVNr=" & EDVNr)

Der Nachteil der D-Funktionen ist ihre Langsamkeit. Du musst halt testen, ob die in deinem Fall tragbar ist. Sonst gäb's im Web auch noch programmierte Ersatzfunktionen, die ein bissel schneller sein können.

-----
Servus
Karl
*********
Internationale Access-Konferenz: http://www.AccessDevCon.com
Access-Entwickler-Konferenz: http://www.donkarl.com/?aek
Top of the page Bottom of the page