Themen     Downloads
Zeitplan  
AEK-Abend AEK 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1
Anmeldung  
 
Was ist die AEK?
 

Eine 2-tägige Fortbildungsveranstaltung, die seit 1998 jeden Herbst stattfindet. Sie bietet Vorträge zur Datenbank-Entwicklung mit MS Access in all ihren Aspekten wie DB- und Anwendungsdesign, VBA-Programmierung, weiterführende Konzepte und Techniken für Entwickler, technologisches Umfeld wie SQL Server, .NET, Web/Mobilanbindung etc.

Wie schon an den niedrigen Preisen zu erkennen, geht es bei der Veranstaltung in erster Linie um Fortbildung von und für Entwickler-Kollegen. Wichtig ist dabei das Treffen, Diskutieren, Kontakte-Knüpfen. Durch die virtuelle und persönliche Bekanntschaft vieler Stammgäste geht es entspannt zu.

Veranstalter ist Karl Donaubauer, unterstützt vom Organisationsteam: Alexandra Hrasko, Gunter und Michaela Avenius. Details zu den bisherigen AEKs, Bilder und Downloads gibt's mit den Links oben.

nach oben

 
 
Themen
(Änderungen vorbehalten)
 
Entwurfsmuster mit Access
Karl Donaubauer (MVP Access, donkarl.com)

Es schadet nicht, noch effizienter und sicherer beim Umsetzen von Anforderungen zu werden. Nein, die Arbeit geht einem dann nicht aus! ;-) In 20 Jahren und >100 Access-Projekten haben sich Muster und Techniken entwickelt, von denen ich einige anhand echter Kundenprojekte zeige.

- Richtlinien für den effizienten Access-Bordmittel-Fundi
- Entwurfsmuster für sichtbare und unsichtbare Anwendungen
- Oberflächen und Abläufe in Vorlagen strukturieren
- Projektdauer und -kosten planbar gestalten
- Demos zu Standardgliederung, Benutzerverwaltung, Übersetzung, Zeitplan...

+ Exkurs: Info zum aktuellen Stand von Access in Redmond

 
 
Mit einem Grid viel Zeit sparen
Robert Bollig (access-coaching.de)

Ein Gegenpol zum Bordmittel-Purismus ist die intensive Verwendung eines OCX/ActiveX-Steuerelementes. Gezeigt wird das Grid-Control eines Drittanbieters, das wesentlich mehr ist als Listbox-Ersatz. Komplette Anwendungen lassen sich binnen kürzester Zeit damit aufbauen.

- Liveerstellung einer kleinen Datenbank-Anwendung
- Aus dem Stand zu Treeview, ultimativer Listbox, 1:n Sichten, Ufos etc.
- Beispiele für die Programmierung des Controls
- Vorteile und Möglichkeiten, Probleme und Grenzen, Kosten
- Marktübersicht und Bewertung verschiedener Grids

 
 
Access hybrid
Mike Fried (eudatabase.de)

Der Vortrag zeigt am lebenden Projekt, wie man Access über das Internet (fast) überall hin bekommt. Was ist möglich, wo liegen die Grenzen, mit welchem Aufwand und welchen Kosten?

- Praxisbeitrag Access live im Browser
- Einrichtungs- und Konfigurationsbeispiele (div. Server, RDP & Co)
- geteilte Anwendung: Access als FAT-Client und Berichte im Webbrowser
- eigene Webservices mit PHP in Access nutzen z.B. für Offlinelösungen

 
 
Nativer Access-Treeview
Thomas Pfoch (pfoch.de, picoware.de)

Durch die 64-Bit-Barriere ist das Treeview-ActiveX immer weniger verwendbar, es gibt nur externe Workarounds. Hier kommt DIE Lösung als Weltpremiere: Ein Treeview mit Access-Bordmitteln, der mehr kann und für AEK-Teilnehmer zum Spottpreis zu haben ist.
(Wir schauen dem Autor live über die Schulter, wie er ihn aus seinem Framework zur allgemeinen Nutzung extrahiert. Durch dieses aktuelle Work-In-Progress ist der Vortrag noch mit einem winzigen Fragezeichen behaftet.)

- Überblick und Features des nativen Treeviews
- Installation und Integration in eigene Projekte
- Schnittstellen und Anpassung von Daten, Optik, Eigenschaften
- Beispiele zur Verwendung und Programmierung

 
 
Fehler für Fortgeschrittene
Thomas Möller (MVP Access, team-moeller.de)

Die gängigen Debug- und Fehlerbehandlungsmethoden kennt jeder. Es gibt aber eine Menge spannender Dinge über Debug.Print, On Error GoTo und F8 hinaus.

- Herangehen an versch. Fehlertypen (VBA, DAO, ODBC etc.)
- Überwachung, Call Stack und andere mysteriöse VBE-Tools
- Fehlerexport in Logtabellen, Dateien, Emails
- Praxiserfahrungen mit dem vbWatchDog
- Tipps und Tricks zum höheren Debuggen und Fehlerbehandeln

 
 
Alpha Anywhere
Dirk Eberhardt (pluscode.de)

In Diskussionen um moderne Web-Alternativen zu Access taucht oft "Alpha Anywhere" auf. Ein Tool, das einen ähnlichen Ansatz wie Access verfolgt, jedoch neben Desktop auch auf Web & Mobile zielt. Dirk hat mit seiner Firma bereits mehrere Projekte auf dieser Plattform realisiert.

- Überblick: Möglichkeiten und Features
- Stärken und Schwächen im Vergleich zu Access und klassischer Web-Entwicklung
- Vergleich mit anderen oft genannten Kandidaten (Lightswitch & Co.)
- Für wen und wofür rechnen sich die hohen Lizenzkosten eines solchen Tools?
- Demo: Mit Alpha von Access zur App für Mobile&Web

 
 
Aktuelle Power-Tools von Microsoft
Ynte Jan Kuindersma (birdautomation.at)

MS wirft laufend "einfache" BI- und Entwicklungs-Tools mit der Zielrichtung Poweruser auf den Markt. Jeder soll sich Auswertungen, Apps, Workflows zusammenklicken, am besten natürlich in der Microsoft-Cloud. Wir stellen interessante Produkte vor, die Accessler kennen sollten, um sie einordnen und evtl. einsetzen zu können.

- Power BI: Geschäftsdaten analysieren, darstellen, berichten
- Power Apps: Wischanwendungen für Smartphones und andere Mobilgeräte
- Azure Logic Apps: Workflows modellieren, verstreute Datenquellen verknüpfen
- Sind diese Tools aus Access-Sicht Nachfolger, Ergänzungen oder fremde Welten?
- Kann man sie sinnvoll mit Access-Daten oder -Anwendungen kombinieren?

 
 
Sharepoint als Backend
Karl Donaubauer (MVP Access, donkarl.com)

Sharepointlisten als Backend für Access sind schlecht dokumentiert und chronisch unterbewertet. Damit räumen wir jetzt auf! Immerhin bieten sie Online-Mehrbenutzerzugriff, Replikation, Benachrichtigung, Wiederherstellung etc. und fast universelle Weiterverwendbarkeit.

- Kurzüberblick: Sharepoint Online und Listen verwalten in Office365
- ACE-Tabellen in Listen konvertieren und verlinken
- Online/Offline schalten, Synchronisation, Konfliktlösung
- Email/SMS-Benachrichtigung, Änderungsverfolgung, Papierkorb & Co
- Praxistauglichkeit: Performance, Kosten, Grenzen

nach oben

 
 
Zeitplan
(für alle Termine, Änderungen vorbehalten)
 
Samstag  
ab 08:45 Einlass  
09:00 - 09:15 Konferenz/Abend-Info  
     
09:15 - 10:55 Entwurfsmuster mit Access Donaubauer
 

Kaffeepause

 
11:20 - 12:30 Mit einem Grid viel Zeit sparen Bollig
 

Mittagessen

 
13:40 - 15:10 Nativer Access-Treeview Pfoch
 

Kaffeepause

 
15:30 - 17:20 Access hybrid Fried
     
19:00 - 22:00 AEK-Abend  
     
Sonntag  
09:00 - 10:30 Alpha Anywhere Eberhardt
 

Kaffeepause

 
10:50 - 12:10 Fehler für Fortgeschrittene Möller
 

Mittagessen

 
13:20 - 14:40 Aktuelle Power-Tools von Microsoft Kuindersma
 

Kaffeepause

 
15:00 - 16:00 Sharepoint als Backend Donaubauer
 
 
AEK-Abend
 

Samstag 19-22 Uhr: Kombination aus Stehbuffet, Thementischen und Kurzpräsentationen in lockerer Atmosphäre im Konferenzhotel. KleinMesseLoungeArtig: Man wandert herum und stellt/setzt sich nach Interesse dazu.

AEK-Referenten stehen für vertiefende Diskussionen zur Verfügung. Jeder Teilnehmer kann einen Rechner mitbringen, um Programme oder Probleme mit anderen zu besprechen. Es gibt auch einen allgemeinen Stand für Suche/Biete Jobs/Software/Leistungen.

"Aussteller"
Wer einen Tisch übernehmen oder eine kurze Präsentation (5-15 Min) am zentralen Beamer zeigen möchte - beides ohne weitere Kosten - kann sich gerne per Mail bei uns melden. Inhaltlich passt (fast) alles mit irgendeinem Access-Bezug: Software, Techniken, Probleme, Ergänzungen zu Vorträgen, Stammtische, Infos...

Die Teilnahme am AEK-Abend ist optional und nicht in der Konferenzgebühr inkludiert. Sie kann auf der Anmeldeseite extra gebucht werden. Wir verdienen nichts daran, sondern geben die Kosten 1:1 weiter. Daher unterscheiden sich die Angebote der diversen Hotels & Gegenden leicht:

Nürnberg (Sa 24.9. 19-22 Uhr) € 35,- für Eintritt, Stehbuffet und Getränke
Düsseldorf (Sa 8.10. 19-22 Uhr) € 35,- für Eintritt, Stehbuffet, 1 Stunde Getränke (danach Selbstzahler)
Hannover (Sa 15.10. 19-22 Uhr) € 40,- für Eintritt, Stehbuffet und Getränke

nach oben

 
 
Anmeldung
 
Die AEK findet an drei Terminen und Orten statt. Bei allen Terminen gibt es die gleichen Vorträge.

Sa/So 24./25.9.2016 in Nürnberg, Hotel Arvena Park
Teilnahmegebühr € 350,- (inkl. USt) beinhaltet Mittagessen, Kaffeepausen, Konferenzgetränke, Unterlagen
AEK-Abend (optional) € 35,-
Einzelzimmer im Tagungshotel inkl. Frühstück € 79,-/Nacht (DZ € 99,-)

Sa/So 8./9.10.2016 in Düsseldorf, NH Düsseldorf City Nord
Teilnahmegebühr € 380,- (inkl. USt) beinhaltet Mittagessen, Kaffeepausen, Konferenzgetränke, Unterlagen
AEK-Abend (optional) € 35,-
Einzelzimmer im Tagungshotel inkl. Frühstück € 82,-/Nacht (DZ € 102,-)
Anm: Das Hotel wird über den Sommer renoviert. Buchungsbestätigungen etc. können daher ein paar Tage dauern.

Sa/So 15./16.10.2016 in Hannover, Novotel Hannover
Teilnahmegebühr € 380,- (inkl. USt) beinhaltet Mittagessen, Kaffeepausen, Konferenzgetränke, Unterlagen
AEK-Abend (optional) € 40,-
Einzelzimmer im Tagungshotel inkl. Frühstück € 91,-/Nacht (DZ € 100,-)

Hier geht es zur Anmeldeseite
 

 
Für Fragen, Anregungen, Wünsche etc. stehen die Konferenz-FAQ und das Feedbackforum zur Verfügung sowie die Konferenz-Mailadresse.

nach oben