Themen              AEK 17  16  15  14  13  12  11  10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 --> Downloads
Zeitplan
AEK-Abend NEU
Anmeldung
 
 
Was ist die AEK?
 

Eine 2-tägige Fortbildungsveranstaltung, die seit 1998 jeden Herbst stattfindet. Sie bietet Vorträge zur Datenbank-Entwicklung mit MS Access in all ihren Aspekten wie DB- und Anwendungsdesign, VBA-Programmierung, weiterführende Konzepte und Techniken für Entwickler, technologisches Umfeld wie SQL Server, .NET, Webanbindung etc.

Wie schon an den niedrigen Preisen zu erkennen, geht es bei der Veranstaltung in erster Linie um Fortbildung von und für Entwickler-Kollegen. Wichtig ist dabei das Treffen, Diskutieren, Kontakte-Knüpfen. Durch die virtuelle (Webforen etc.) und persönliche Bekanntschaft vieler Stammgäste geht es entspannt zu.

Veranstalter ist Karl Donaubauer, unterstützt vom Organisationsteam: Alexandra Hrasko, Gunter und Michaela Avenius. Details zu den bisherigen AEKs, Themen, Preise, Downloads, Fotos gibt's mit den Links oben.

nach oben

 
 
Themen
(Änderungen vorbehalten)
 
Access 2015, 2016...
Karl Donaubauer (MVP für Access, donkarl.com) mit Thomas Möller

Der aktuelle Stand der Access-Welt wird diesmal primär anhand von Demos dargestellt. Was kommt derzeit von MS, was gibt es neues an Techniken und Tools von Drittanbietern und aus der Access-Gemeinde:

- Was bringt die neue Version Access 2016?
- Praxis: Hybridanwendung Rich Client+Access Web App
- Trick: Ribbons durch Menüs ersetzen
- die neue Version der MZ-Tools (inkl. Lizenzverlosung)
- der aktuelle VBE-Twister
- Vorstellung eines neuen SQL Editors für Access
- u.a.m.

 
 
Access Object Explorer
Thomas Möller (MVP für Access, team-moeller.de) mit Karl Donaubauer

Das Datenbankfenster ist veraltet, der Navigationsbereich ist mehr Hürde als Stütze bez. Produktivität. Wir wollen ihn durch ein Tool ersetzen, das mehr bietet und sich an der Realität und Zukunft der Arbeit mit Access orientiert.

- Aktueller Stand des AOE
- Mehr Überblick, mehr Features
- Technische Hintergründe
- Diskussion der geplanten Kühnheiten

 
 
Web API mit Access
Ynte Jan Kuindersma (birdautomation.at)

Alle mobilen Apps verwenden Web APIs. Wie kann Access mit diesen modernen Schnittstellen arbeiten? Eine Forschungsreise.

- Web APIs und Web Services - Grundlagen und Unterschiede
- JSON statt XML
- Was ist bei großen Anbietern wie Amazon, Ebay, DB, Die Zeit... zu holen
- Welche Möglichkeiten bieten Web APIs für kleine Anbieter
- Daten mit Access herunterladen und verarbeiten
- Daten aus Access hochladen
- Eigene Web API mit Visual Studio 2013 anlegen

 
 
Quellcodeverwaltungen - eine Weltmarktübersicht
Bernd Gilles (dev2dev.de), Philipp Stiefel (entascc.com)

Die einzigen zwei wirklich aktuellen Quellcodesysteme für Access kommen aus dem Westen Deutschlands. Die beiden Autoren stellen persönlich ihre Produkte vor und gegenüber.

- Vorstellung der aktuellen Versionen von OASIS-SVN und entAscc
- Gegenüberstellung der unterschiedlichen technologischen Ansätze
- Features, Beispiele, Vor- und Nachteile, Preise u.v.m.

 
 
Drag & Drop – die fehlende Fähigkeit
Lorenz Hölscher (CLS-Software.de)

Während z.B. in Word nur wenige Codezeilen nötig sind, um in einem Formular die Inhalte von einer Listbox in die andere zu ziehen, weigert sich Access hartnäckig, eine Drag'n'Drop-Funktionalität zu bieten. Wer solche längst üblichen Benutzeroberflächen-Standards in Access-Anwendungen integrieren will, muss selber basteln.

- Beispiele für die versch. Möglichkeiten, wie sich Drag'n'Drop in Access verwirklichen lässt
- zwischen Textfeldern und Listboxen
- zwischen anderen Elementen innerhalb von Access
- von außen, z.B. mit Dateinamen aus dem Explorer in Access hinein

 
 
Moderne Benutzeroberflächen mit Access
Hannes Buschmann (procurat.de)

Sehr viele Accessanwendungen sehen altbacken aus und verdecken so eine hochwertige Anwendung und eine gute Datenbank.

- Die Verpackung ist alles?
- Wie sinnvoll sind moderne Oberflächen?
- Was ist aktuell, was ist ein Hype?
- Welcher Aufwand ist in Access nötig?
- So sieht das neue Frontend unserer Anwendung aus
- Und so wurde es gemacht

 
 
Die unsichtbare Access-Anwendung
Endlich: Access-Anwendung (fast) ohne Benutzer ;-)
Michael Zimmermann und Marcus Gut

In diesem aktuellen Projekt ist Access nicht das übliche Werkzeug für Datenbanken sondern dient als Plattform für eine Anwendung, die fast ohne Oberfläche auskommt. Es werden Material-Chargen durch einen Produktionsprozess verfolgt und gesteuert. Unbeaufsichtigt, ganzjährig, im 24/7-Betrieb.

- stark standardisierte Eingaben durch Barcode-Scanner
- VB.net-Programm und SPS kommunizieren per TCP/IP mit Access
- mehrschichtige Klassenstruktur zur Vermeidung von Benutzerfehlern
- Automatismus für den Access-Neustart bei Abstürzen
- Code-Ablauf-Verfolgung zum Debuggen

 
 
Große Datenmengen mit Access
Theodor Weidmann (weidmannedv.de)

Es gibt manchmal Gründe für größere Datenbestände (z.B. BI, OLTP) statt eines DB-Server-Systems reines Access d.h. ACE-Datenbanken zu verwenden. Mit den passenden Techniken kann Access wesentlich mehr als ihm gemeinhin zugetraut wird.

- 20 Mio Datensätze oder darf's etwas mehr sein?
- Strategien mit der 2 GB-Grenze umzugehen
   - 1 Tabelle-1 Accdb, Star/Snowflake, portionieren gleichartiger Daten
- Techniken zum Einlesen, Verarbeiten, Abfragen großer Datenmengen
- Alternative Datenmodelle
- Access als Datenlieferant für PowerPivot
- Access vs. PowerPivot zum Auswerten von Daten

nach oben

 
 
Zeitplan
für alle Termine (Änderungen vorbehalten)
 
Samstag  
ab 08:45 Einlass  
     
09:15 - 10:45 Access 2015, 2016... Donaubauer
 

Kaffeepause

 
11:10 - 12:30 Access Object Explorer Möller
 

Mittagessen

 
13:40 - 15:10 Quellcodeverwaltungen Gilles/Stiefel
 

Kaffeepause

 
15:30 - 17:00 Große Datenmengen Weidmann
     
19:00 - 22:00 AEK-Abend (nur in Nürnberg und Köln)  
     
Sonntag  
09:00 - 10:30 Unsichtbare Anwendung Zimmermann/Gut
 

Kaffeepause

 
10:50 - 12:20 Web API Kuindersma
 

Mittagessen

 
13:30 - 14:40 Drag & Drop Hölscher
 

Kaffeepause

 
15:00 - 16:00 Moderne Benutzeroberflächen Buschmann

nach oben

 
 
AEK-Abend
 

In Nürnberg und Köln gibt es am Samstag Abend statt des traditionellen Wirtshausbesuches eine neue Veranstaltung im Konferenzhotel. Eine Kombination aus Stehbuffet und Thementischen mit Präsentationen und Diskussionen in lockerer Atmosphäre. KleinMesseLoungeArtig: Man wandert herum und stellt/setzt sich nach Interesse dazu.

Primär wird es natürlich um Access, VBA & Co. gehen, aber auch andere Themen wie z.B. Tische zu Jobs, Kooperationen oder regionalen Access-Stammtischen sind möglich. Referenten werden für vertiefende Diskussionen zu ihren Vorträgen anwesend sein. Jeder Teilnehmer kann seinen Laptop mitbringen.

AEK-Teilnehmer und externe Interessenten können sich gerne per Mail bei uns melden, wenn sie als "Aussteller" mitmachen möchten, d.h. einen Tisch federführend übernehmen, um z.B. ihre Software zu zeigen oder zu einem Themenbereich zu diskutieren.

Die Teilnahme am AEK-Abend ist optional und nicht in der Konferenzgebühr inkludiert. Sie kann auf der Anmeldeseite extra gebucht werden.

Der Kostenbeitrag von € 35,- beinhaltet in Nürnberg (Sa 19.9. 19-22 Uhr) Eintritt, Stehbuffet und Getränke
in Köln (Sa 3.10. 19-22 Uhr) Eintritt, Stehbuffet und zwei alkoholfreie Getränke.

In Hannover ist die Abendveranstaltung aus organisatorischen Gründen nicht möglich und gibt es wieder einen gemeinsamen Wirtshausbesuch.

nach oben

 
 
Anmeldung
 
Die AEK findet an drei Terminen und Orten statt. Bei allen Terminen gibt es die gleichen Vorträge.

Sa/So 19./20.9.2015 in Nürnberg, Hotel Arvena Park
Teilnahmegebühr € 340,- (inkl. USt) beinhaltet Mittagessen, Kaffeepausen, Konferenzgetränke, Unterlagen
AEK-Abend (optional) € 35,-
Einzelzimmer im Tagungshotel inkl. Frühstück € 79,-/Nacht (DZ € 99,-)

Sa/So 3./4.10.2015 in Köln, Hotel Park Inn Köln
Teilnahmegebühr € 370,- (inkl. USt) beinhaltet Mittagessen, Kaffeepausen, Konferenzgetränke, Unterlagen
AEK-Abend (optional) € 35,-
Einzelzimmer im Tagungshotel inkl. Frühstück € 82,90/Nacht (DZ € 113,90)

Sa/So 17./18.10.2015 in Hannover, Novotel Hannover
Teilnahmegebühr € 370,- (inkl. USt) beinhaltet Mittagessen, Kaffeepausen, Konferenzgetränke, Unterlagen
Einzelzimmer im Tagungshotel inkl. Frühstück € 88,-/Nacht (DZ € 97,-)

Hier geht es zur Anmeldeseite
 

 
Für Fragen, Anregungen, Wünsche etc. stehen die Konferenz-FAQ und das Feedbackforum zur Verfügung sowie die Konferenz-Mailadresse.

nach oben